Reisen

Samstag, 28. Juli 2007 Sauda und Røldal

Jonegarden

Jonegarden

Als ich aufwache sieht das Wetter vielversprechend aus. Nach unserem Frühstück sind die unerwünschten Wolken wieder da und wir sind ratlos bezüglich der Tourenziels. Sowohl für Bergen als auch für Sauda ist die Zeit leider schon weit fortgeschritten und die Entscheidung fällt schwer und ist mühsam. Nach einigem hin und her geht’s nach Sauda.

Zunächst steuern wir aber Hustveit an, welches auf dem Weg liegt. Tja. Es gab schon während der Fahrt wunderschöne Blicke auf Fjorde und Seen, aber doch alle verregnet. Als wir dann Hustveit erreichen scheint es mit regnen aufhören zu wollen. Diese Hoffnungen werden nach kurzem Fußmarsch Richtung Jonegarden definitiv weggespült. Und das aus der Infobroshüre angepriesene Jonegarden ist allerdings ein noch größerer Reinfall.

Vielleicht hätten ja die Wasserfälle Kvednafossen weiter im Wald alles noch raus gerissen, aber der Regen hielt uns dann doch von einem Besuch ab. So setzten wir uns wieder in den Wagen und fuhren weiter nach Sauda. Dort haben wir uns dann das "beste" Hotel am Platz angeschaut. Tja von Außen sah das Gebäude aus wie seit 40 Jahren außer Betrieb, aber von innen war es dann doch noch sehr hübsch. Rustikal, aber Edel. Wenn auch lange nicht den geforderten Preis wert.

Weiter ging es über Hellandsbygd in Richtung Røldal. Die Schneebedeckten Felder und die klaren Bergseen waren bei regen nicht ganz so eindrucksvoll, aber dennoch sehr schön auch wenn mittlerweile die Schneefelder dünner geworden waren.

In Røldal gab es dann noch ein Stabkirche zu bewundern. Allerdings nicht von mir, da ich Kirchen eh' nicht besonders finde un diese auch noch 4 Euro eintritt haben wollte. Dafür gab es dann auch für ganze 3 Minuten etwas gesehen. Von Außen konnte man schon gemütlich in 30 Sekunden um die Kirche herum schlendern. Naja!

Letztendlich würde ich sagen, dass der Regenbogen über den See bei Røldal das Beste an diesem Tag war und auch der Regen hätte es durch sein fernbleiben nicht viel besser machen können.

Copyright © 2010 stateless.de Guido Poth. Alle Rechte vorbehalten. Powered by eZ Publish™ Content Management System.